"Die Liebe zum Spiel"

Get Flash to see this player.

"Bewegung belebt"

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Armmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Lockerung der Schultermuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Entspannung der Halswirbelsäule

Get Flash to see this player.

Übung zur Stabilisierung des Kniegelenks

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Arm- und Brustmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Dehnung des Hüftbeugermuskels

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur

Get Flash to see this player.

"Sich Zeit nehmen"

Get Flash to see this player.

"Stille ist einzigartig"

Get Flash to see this player.

"Rhythmus der Natur"

Get Flash to see this player.

"Wasser heißt Leben"

Get Flash to see this player.

"Was Musik bewegt"

Get Flash to see this player.

Übung zur Dehnung der Bauchmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Bauchmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Dehnung der Rückenmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Verbesserung der Haltung

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Lendenwirbelsäule

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

RASTEN UND RUHEN

ErlebnisStein

Nach so viel Abenteuer, Spiel und Spaß braucht es auch ein bisschen Ruhe: Ausrasten ist angesagt. Damit das Erlebte gut verdaut werden kann. Und damit neue Kraft nachkommt – für noch mehr Spiele und noch mehr Spaß.

Drei Tipps zum Rasten und Ruhen:

1. Die emporsprudelnde Quelle: Ein Akupunkturpunkt, der innere Unruhe beseitigt. Er liegt zwischen den beiden vorderen Fußballen in einer Vertiefung, ungefähr zwischen dem ersten und zweiten Drittel der Sohle (ohne Zehen gerechnet). Den Punkt mit dem Daumen sanft 50-mal pro Seite reiben.

2. Selbstmassage: Für eine lindernde Schläfenmassage reicht ein bisschen Fingerspitzengefühl. Mit langsam kreisenden Bewegungen durch Zeige- und Mittelfinger leichten Druck auf die Schläfen ausüben. Fünf Minuten genügen.

3. Durchatmen und das „Körper-Dehnen" ausprobieren: Der Körper räkelt sich nach allen Seiten, genüsslich wie eine Katze. Wichtig: den Atem fließen lassen, nicht anhalten.