GUT INFORMIEREN

Den Alltag vergessen

Es sind nicht nur die Zahlen und Fakten, die die Größe einer Therme ausmachen. Es sind ihre Mitarbeiter. Und die Vision, die ein Unternehmen wie die Therme Wien hat: eine Oase mitten in der Stadt zu schaffen, die jedem die Möglichkeit gibt, sich zurückzuziehen, aufzuatmen, aktiv zu sein. Mit einem Wort: seinen Rhythmus zu finden. Und die Zeit nach sich zu stellen. Dafür haben wir alles getan. Und werden dies auch in Zukunft tun.

Testlink

2Testlink

Warm ist nicht gleich warm: Die Temperaturen der Becken

Warm ist nicht gleich warm: Die Temperaturen der Becken

Thermenlandschaft I

Thermalbecken innen: 36 Grad
Thermalbecken außen: 36 Grad
Aktivbecken innen: 32 bis 34 Grad
Whirlpool innen: 36 Grad
Quelltopf außen: 36 Grad (ab Sommer 2011)

Thermenlandschaft II

Thermalbecken innen: 34 Grad
Thermalbecken außen: 34 Grad
Solebecken außen: 34 Grad – mit Liquid Sound
Sportbecken außen: 24 bis 28 Grad
Sprudelbecken innen: 36 Grad – eingebettet im Stein der Ruhe

Stein der Ruhe

Grottenbecken: 36 Grad
Becken der Stille: 36 Grad

ErlebnisStein

Sprungbecken innen: 34 Grad, 4 m tief
Erlebnisbecken außen: 34 Grad
Erlebnisbecken innen: 34 Grad
Kinderbecken innen: 34 Grad
Kinderbecken außen: 34 Grad

SaunaStein

Warmwasserbecken Gemischte Sauna: 34 Grad
Warmsprudelbecken Außensauna Gemischt: 36 Grad
Warmsprudelbecken Außensauna Damen: 36 Grad
Warmsprudelbecken Außensauna Herren: 36 Grad
Kneippgang warm Gemischte Sauna: 36 Grad
Kneippgang kalt Gemischte Sauna: 18 Grad
Tauchbecken Gemischte Sauna: 18 Grad
Tauchbecken Damensauna: 18 Grad
Tauchbecken Herrensauna: 18 Grad

Schon von den Römern geliebt: Wissenswertes zur Heilquelle

Schon von den Römern geliebt: Wissenswertes zur Heilquelle

Das Badewasser in der THERME WIEN entspricht in seiner Zusammensetzung dem reinen Quellwasser der Heilquellen Oberlaa TH1 und TH2. Lediglich der titrierbare zweiwertige Schwefel (SII) im Ausmaß von 62,4 mg/kg bzw. 64 mg/kg ist den Quellwässern entzogen. Laut chemischer Analysen der Institute Austrian Research Centers (TH1) bzw. Hydroisotop (TH2) sind in jeweils 1 Liter Thermalwasser enthalten:

Zahlenspiele: Daten und Fakten zur Therme Wien

Zahlenspiele: Daten und Fakten zur Therme Wien

Errichtungskosten: 115,1 Millionen Euro

Bauzeit: Beginn Aushubarbeiten Sommer 2007, Baubeginn Oktober 2008, Fertigstellung Juni 2011 (Bauphase III, Außenbereich und Parkgarage)

Grundstücksfläche: 75.721 m2

Bebaute Fläche: 28.587 m2 (inkl. Tiefgarage)

Wasserfläche: 3.856 m2 bzw. 5.205 m2

Beckenanzahl: 26 Stück

Anzahl Saunakabinen und Dampfbäder: 23 Stück

Parkgarage: Tiefgarage mit 600 Stellplätzen

Erdbewegungen/Aushub: 115.000 m2 (entspricht ca. 125 Einfamilienhäusern oder Dreiviertel des Volumens des Wiener Stephansdoms)

Bohrpfähle: 7.500 lfm (entspricht 23-mal der Höhe des Eiffelturms)

Beton: 108.000 t (entspricht dem ca. 2,5-fachen Bruttogewicht der Titanic oder 308 vollbesetzten Jumbo-Jets oder 10,5-mal dem Gewicht des Eiffelturms)

Stahl: 4.700 t (entspricht dem Gewicht von 54 Stück Taurus-Lokomotiven)

Kabel: 900 km (entspricht 3-mal der Strecke Wien – Salzburg)

Investoren: Wien Holding GmbH, VAMED AG, Vienna Insurance Group – Wiener Städtische Versicherung AG, Unicredit Bank Austria AG, Erste Group Bank AG, Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien

Eröffnung der Thermenanlage: 27. September 2010

Fertigstellung des Außenliegenbereichs und der Tiefgarage: Juli 2011