"Die Liebe zum Spiel"

Get Flash to see this player.

"Bewegung belebt"

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Armmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Lockerung der Schultermuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Entspannung der Halswirbelsäule

Get Flash to see this player.

Übung zur Stabilisierung des Kniegelenks

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Arm- und Brustmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Dehnung des Hüftbeugermuskels

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur

Get Flash to see this player.

"Sich Zeit nehmen"

Get Flash to see this player.

"Stille ist einzigartig"

Get Flash to see this player.

"Rhythmus der Natur"

Get Flash to see this player.

"Wasser heißt Leben"

Get Flash to see this player.

"Was Musik bewegt"

Get Flash to see this player.

Übung zur Dehnung der Bauchmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Bauchmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Dehnung der Rückenmuskulatur

Get Flash to see this player.

Übung zur Verbesserung der Haltung

Get Flash to see this player.

Übung zur Kräftigung der Lendenwirbelsäule

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

Get Flash to see this player.

GERNE NACHRUHEN

SaunaStein

So viel Ruhe! Und Entspannung! Wer davon nicht genug bekommen kann, bleibt einfach noch ein bisschen länger. Die Hektik und Hast des Alltags fängt einen sowieso schnell genug wieder ein. Also: ruhig in den speziell gestalteten Ruheräumen, die in allen Bereichen des SaunaSteins großzügig angelegt wurden, verweilen oder im Kaminzimmer das Flackern des Feuers beobachten, ruhig werden und sich für die nächsten Taten stärken.

Vier Tipps zum Nachruhen:

1. Bewusstes Anspannen hilft beim Entspannen. Deshalb immer mal wieder nacheinander von Kopf bis Fuß die Muskeln anspannen, 30 Sekunden die Spannung halten und dann loslassen: Gesicht (Grimasse schneiden), Schultern (nach hinten unten drücken), Arme (Faust ballen), Beine (Zehen krallen), Bauch (einziehen) und Po (zusammenpressen).

2. Positive Affirmation: Finden Sie einen Satz, der für Sie jetzt wichtig ist. Und sagen Sie ihn sich in Gedanken einige Male vor. Zum Beispiel: Ich liebe jede Zelle meines Körpers. Oder: Heilende Energie strömt durch meinen Körper. Oder: Ich achte auf die Botschaften meines Körpers.

3. Dankbar sein. Stellen Sie sich diese Frage: Wofür kann ich dankbar sein? Und beziehen Sie alle großen und kleinen Geschenke des Lebens in die Antwort ein.

4. Gähnen Sie herzhaft: So banal es sich anhört – in der Tat ist kräftiges Gähnen eine wirkungsvolle Methode, um sich zu entspannen. Beim Gähnen wird die Sauerstoffzufuhr erhöht und die Konzentration verbessert. Unterkiefer fallen lassen und durch den Mund einatmen.