Pressebereich

Ab 1. Juni öffnen die Saunakammern der Therme Wien

Die Wiedereröffnung der Therme Wien nach langer, Corona-bedingter Unterbrechung ist ein voller Erfolg. Das Sicherheitskonzept und Onlinebuchungssystem werden gut angenommen. Die Erfahrungen der ersten Woche und die Kooperationsbereitschaft der Thermenbesucher erlauben weitere behutsame Öffnungsschritte. Das gemeinsam mit Prof. DI Dr. med. Hans-Peter Hutter entwickelte, erweiterte Sicherheitskonzept „Modell Therme Wien“ ermöglicht ab 1. Juni auch den sicheren Saunabesuch. Aktuelle Infos zu den verfügbaren Angeboten unter www.thermewien.at.

Wien, 27. Mai 2021 – Die Wiederaufnahme des Betriebs in der Therme Wien am 19. Mai 2021 sorgte für große Freude bei Thermengästen und Mitarbeitern. Der Vorab-Ticketkauf über das Online-Buchungssystem funktioniert seither ausgezeichnet und garantiert die Einhaltung der gesetzlichen Höchstzahl an Thermengästen. Zusätzlich können auch persönlich vor Ort Eintritte gebucht werden, solange die Kapazitäten noch nicht ausgeschöpft sind. Die Sicherheitsmaßnahmen in der Therme Wien, einem Resort der VAMED Vitality World, selbst werden von den Gästen sehr gut angenommen. Es gibt ein durchdachtes Leitsystem sowie ein umfassendes Präventionskonzept für den gesamten Thermenbereich, die sich in den letzten Tagen bewährt haben.

Weitere Öffnungsschritte: Ab 1. Juni darf wieder in der Sauna geschwitzt werden

Als Ergebnis dieser positiven Entwicklung öffnet die Therme Wien ab 1. Juni auch die gemischten finnischen Saunen und die Dampfbäder wieder – mit begrenzter Personenanzahl und Sicherheitsabstand. Auf Aufgussrituale und Handtuch-Wedeln muss jedoch weiterhin verzichtet werden.

Mit der schrittweisen Öffnung der finnischen Saunakammern und Dampfbäder wählt die Stadttherme bewusst einen umsichtigen Weg. Wie schon bei der Wiederinbetriebnahme der Therme wurde dazu ein eigenes Hygiene- und Schutzkonzept „Modell Therme Wien“ mit Hans-Peter Hutter, Facharzt für Hygiene an der Medizinischen Universität Wien, und seinem Team ausgearbeitet.

Mag. Florian Perteneder, General Manager der Therme Wien: „Wie ursprünglich angekündigt, können wir nach einer umsichtigen Evaluierung der aktuellen Situation jetzt auch die finnischen Saunakammern und die Dampfbäder in der gemischten Sauna öffnen. Mit dem Sicherheitskonzept von Hans-Peter Hutter sind Erholung, Entspannung und Stärkung der Abwehrkräfte nun auch in Form von Saunagängen endlich wieder möglich.“

Prof. Hutter: „Baden und Saunieren, aber ohne erhöhte Ansteckungsgefahr!“

Prof. DI Dr. med. Hans-Peter Hutter: „Baden, regelmäßige Saunabesuche und Bewegung sind essenziell für die Gesundheitsförderung, darum sollte auch in Zeiten von COVID-19 nicht auf diese Form der Erholung verzichtet werden. Dabei ist aber zu beachten, dass das Ansteckungsrisiko minimiert wird, um einer unkontrollierten Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.“ Entscheidend sind die Charakteristik einer Saunakammer, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Daher empfehlen die Expertinnen und Experten der Medizinischen Universität Wien vorerst nur die Öffnung von finnischen Saunakammern mit Temperaturen über 80 Grad und Dampfbädern, bei denen aufgrund der raumklimatischen Verhältnisse das Virus nicht überleben kann.

„Mit den von der Therme Wien gesetzten Schutzmaßnahmen können die Thermen- und Saunagäste sicher sein, dass sie beim Besuch in der Therme Wien keinem höheren Risiko ausgesetzt sind als bei sonstigem Kontakt mit Menschen im öffentlichen Raum“, so Hutter.

Aktuelles Saunaangebot & Sicherheitsmaßnahmen im Detail:

  • Wiederinbetriebnahme der finnischen Saunakammern sowie der Dampfbäder im gemischten Saunabereich
  • Trennwände in den Kabinen für mehr Sicherheit
  • Markierte Sitzflächen für den notwendigen Sicherheitsabstand
  • Neue Öffnungszeiten: jeweils Montag bis Sonntag von 9 bis 21 Uhr (Badeschluss: 20.40 Uhr)
  • Maximalkapazitäten im gesamten Saunabereich (inkl. Becken)
  • Erhöhte Reinigungs- und Flächendesinfektionsintervalle
  • Neugestalteter, weitläufiger Saunagarten
  • Einmaliger Aufpreis Sauna: 8,50 Euro

Da die Sicherheitsvorkehrungen laufend evaluiert und an die aktuelle Situation angepasst werden, kann das Angebot in der Sauna variieren: Daher lohnt sich ein Blick auf die Website https://www.thermewien.at, wo tagesaktuell etwaige Neuerungen im Hinblick auf weitere Wiederinbetriebnahme werden.

Bildmaterial zum Download unter: https://www.thermewien.at/presseaussendungen

  • Schutzmaßnahmen in der Saunalandschaft (Foto: Therme Wien/GMR): Trennwände in den Saunakammern, Personenbegrenzung im Becken im Saunagarten
  • Allgemeine Bilder der Saunalandschaft Therme Wien (Foto: Therme Wien/Stukhard)

Therme Wien – Erfolgsprojekt der VAMED Vitality World

Der international tätige Gesundheitskonzern VAMED engagiert sich seit 1995 im Thermen- und Wellnessbereich. Unter der 2006 gegründeten Kompetenzmarke VAMED Vitality World betreibt die VAMED acht der beliebtesten Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich: den AQUA DOME – Tirol Therme Längenfeld, das SPA Resort Therme Geinberg, die Therme Laa – Hotel & Silent Spa, die St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen, die Therme Wien, das GesundheitsZentrum Bad Sauerbrunn, das TAUERN SPA Zell am See – Kaprun, das la pura women‘s health resort kamptal in Gars am Kamp. Mit 2,6 Millionen Gästen jährlich in den Resorts der VAMED Vitality World ist die VAMED Österreichs führender Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts. Eigentümer der Therme Wien sind die Wien Holding GmbH, die VAMED AG, die Vienna Insurance Group Wiener Städtische Versicherung AG, die Unicredit Bank Austria AG und die Erste Group Bank AG.

Rückfragen & Kontakt:

Therme Wien
Ursula G. Piatnik
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel.: +43 1 68 009 9122
Ursula.Piatnik@vitality-world.com

The Skills Group
Anna-Maria Grünn
Tel.: +43 664 450 3655
gruenn@skills.at